Die Kunstschule NOA NOA bietet kreativen Menschen mit und ohne Handicap die Möglichkeit, sich in den Herbstferien mal so richtig auszutoben. Wir bieten folgende Workshops an

Dschungelwelten

Antonia Jacobsen

in

 

Kooperation mit der Wilhelm-Stedler-Schule

Die TeilnehmerInnen dieses Workshops malen, zeichnen, collagieren Pflanzen und Tiere mit verschiedenen Techniken und Materialien, wie Buntstiften, Ölkreiden, Abtönfarben. Sie probieren aus, was ihnen am besten liegt. Danach werden die Motive ausgeschnitten und zu einer 3D- Installation zusammengefügt.

Gartenraum

Sabine König-Spata

in Kooperation mit der Bert-Brecht-Schule

Im Workshop von Sabine König-Spata werden mit Farbe und Blattwerk mittels Schablonen- und Abdrucktechnik Gartenwände gestaltet. Es entsteht ein Gartenraum.

Labyrinth

Detlef Datsch Spata

in Kooperation mit der Bert-Brecht-Schule

 

Aus Stoffen und Farben entsteht eine Art labyrinthischer Farbgarten

Der Pavillon der hängenden Gärten

Frank Plorin

In Kooperation mit der IG Eltern geistig Behinderter und der Diakonie Himmelsthür

Aus einer Fülle von selbstgestalteten Bildern gestalten die TeilnehmerInnen dieser Werkstatt einen Gartenpavillon der etwas anderen Art. Er kann Modell für eine Gestaltung im Zechenpark oder im neu entstehenden Bürgerpark.

Die hängenden Gärten aus Ton

Karin Hahne

In Kooperation mit der IG Eltern ge

 

istig Behinderter und der Diakonie Himmelsthür

Wortwörtlich nehmen es die TeilnehmerInnen der Keramikwerkstatt. Aus Ton gestalten sie hängende Pflanzen, die ähnlich wie Dalis verlaufenden Uhren geformt auf Wäschetrockenleinen gehängt präsentiert werden.

Nähere Infos gibt es unter 05105 / 3322 oder per Mail: noa-noa@t-online.de. Dort kann man sich auch anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos, denn das Projekt wird gefördert von